Hier kannst du unseren Newsletter bestellen
* indicates required

Der Newsletter erscheint alle 4 Wochen mit aktuellen Neuigkeiten aus Tibet, von den tibetischen Exilgemeinden und über unseren Verein

Folge TibetsKinder auf Twitter

 

KONTAKT

 

Tibets Kinder im Exil


1. Vorstand:

Sandra Bliemhuber

Destouchesstr 71

80796 München

 

sandra@tibets-kinder-im-exil.de

mobil 0176 328 968 98


Fr

03

Jun

2011

English Summer Camp: Freude, Spass und Lernen

Endlich sind wir wieder zu Besuch in Gopalpur, dem tibetischen Kinderdorf, 20 km von Dharamsala (Nordindien, Sitz der tibetischen Exilregierung) entfernt.

Und wie immer gibt es einen erfreulichen und spannenden Anlass fuer unsere Reise:

Dieses Mal sind wir hierher gekommen, um das English Summer Camp zu finanzieren, um mit der Hauptverwaltung der TCV (Tibetan Children Villages) einige organisatorische Dinge zu klaeren, um unsere Arbeit auch wirklich mit den Beduerfnissen vor Ort abzustimmen und, last but really not least, um unsere Patenkinder zu besuchen und ein wenig Freizeit mit Ihnen zu verbringen.

 

Heute ein paar Worte zum English Summer Camp:

Als Spende haben wir zusaetzlich zur Kostenuebernahme viele neue Englisch Lern Schulbuecher von Inlingua mitgebracht, ein Dankeschoen an dieser Stelle noch einmal an Corinne aus der Schweiz dafuer. :-)

10 Tage duerfen die Schueler der 8.Klasse an einem Englisch Intensivkurs teilnehmen. Alle Teilnehmer haben sich freiwillig gemeldet, und das in den eigentlich nur dreiwoechigen Ferien. (Der Bericht geht weiter wenn du auf "mehr lesen" klickst. Dann siehst du auch noch mehr Fotos)

 

Das Camp findet auf dem Gelaende eines neuen Klosters statt, es liegt 15 km vom Kinderdorf entfernt und ist traumhaft und sehr idyllisch auf einer erhoehten Lichtung eines Waeldchens ganz nah an der Bergkette gelegen.

Die Kinder schlafen dort in einem Rohbau, noch etwas unfertig, aber ist ja auch nur fuer kurze Zeit.

6 Englisch-Muttersprachler unterrichten dort als Volontaere, Jungs und Maedels zwischen 20 und 30, aus den USA, Australien, Neuseeland sowie ein sehr beruehmter tibetischer Schriftsteller und Tibetaktivist.

Der Stundenplan ist straff, Hauptziel ist es, den Kids die Scheu vor dem Englischsprechen zu nehmen. Die Lehrer haben alle paedagogischen Background und lassen ihr Fachwissen als Kunst und Sportlehrer, Schauspieler und mehr mit einfliessen.

So weit das Wetter es zu laesst wird im Freien unterrichtet.

Das Kloster auf dessen Gelaende das Summer Camp stattfindet

Wir finden diese Kombination einfach supersinnvoll:

Zum einen kommen die Kids mal fuer ein paar Tage aus dem Alltagsumfeld raus, sie werden nicht von ihren normalen Lehrern unterrichtet sondern von sicher sehr bewundernswerten jungen Menschen, die aus aller Welt angereist sind, um etwas Sinnvolles zu tun, für das die Kinder sie sicher sehr bewundern und zu ihrem Vorbild machen werden.

Die Tage und Abende im Freien, das gemeinsame Kochen, das wunderschoene Umfeld in dem suessen Waeldchen macht das Lernen sicher auch sehr angenehem, ausserdem liegt der Fokus sowieso mehr auf Schauspiel, Gesang und Aktivitaet (sowie auf 100 Prozent english speaking zone, auch untereinander) als auf reinem Grammatiklernen, was natuerlich auch mal sein muss.

Uebrigens sind einige der Kinderdorf-Hunde den Kiddies bis hierher gefolgt - so gut kuemmert sich also der Animal Care Club um seine Tiere, dass die Hunde keinen Tag ohne ihre kleinen Herrchen sein wollen :-)

 

In ein paar Tagen werde ich euch dann

-vom Picknick am Fluss

- dem Treffen mit dem Headoffice

- den Ausfluegen mit den Kiddies

- und aktuellen News aus Tibet und vor allem aus Dharamsala berichten.

 

Alles Liebe

 

Eure Sandra

Tibets Kinder im Exil e.V.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1

  • #1

    Karin Bliemhuber (Freitag, 03 Juni 2011 18:31)

    Sagt Dorjee einen ganz schönen Gruß und ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit. Schade dass ich mal wieder nicht mit dabei sein kann....

  • loading